Link verschicken   Drucken
 

Kapellengemeinde Wiensen

Vorschaubild

Küsterin Piech

Telefon (0 55 71) 91 93 33

Kapelle St. Jodocus

Im Ortskern befindet sich eine Ende des 14. Jahrhunderts im gotischen Stil erbaute Kapelle, deren Gemeinde zum Kirchspiel Uslar im Kirchenkreis Leine-Solling gehört. Es handelt sich um ein längsrechteckiges Gebäude mit Grundmaßen von 11,68 × 5,26 m aus Sandstein-Bruchtseinmauerwerk mit schmalem Westturm.

 

Die äußere Gliederung durch Strebepfeiler an den Gebäudeecken und den Längsseiten entspricht etwa der inneren Aufteilung in Chor und Schiff etwa gleicher Größe. Im westlichen Joch des Kreuzrippengewölbes ist im Schlussstein das Wappen der Kirchengründer dargestellt. Der Bau wurde 1383 als Pfarrkirche des Ortes durch die Herren von Wintzingerode errichtet und dem Heiligen Jodocus geweiht. Nach der Reformation wurde die Wiensener Gemeinde 1543 Kapellengemeinde der Uslarer Pfarre.[6]

 

Clus-Kapelle

Auf dem zwischen Uslar und Wiensen gelegenen Wiensener Friedhof wurde von den Herren von Wintzingerode in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts an der Stelle eines älteren Holzgebäudes, das als „Clus“ bezeichnet wurde, die kleine rechteckige Bruchsteinkapelle St. Annen errichtet.

 

Der kleine rechteckige Sandsteinbau ist innen eingewöltbt und außen durch Eckquader und Laibungen aus Sandstein-Werksteinen gegliedert, im Ostgiebel ist ein gotisches Maßwerkfenster erhalten. Die inschriftliche Datierung 1373 stammt aus moderner Zeit.[6]